die zehn Ströme des Erlebens
das Forum des Erlebensjahnna Lebensblume
Austausch und Meinungen zum menschlichen Wahrnehmen und Erfahren
jahnna Verlag, eröffnet am 19.4.2015
Denken, der achte Strom des menschlichen Erlebens (Aussagen 1)
«
Ich denke und habe Gedanken. Die möglichen Formen der Gedanken sind die tonlose Stimme, eine tonvolle Stimme, ein Klang, Geräusch, ein Bild, ein Film und im vertieften Denken auch ein Geruch, Geschmack oder Tasteindruck oder mehrere dieser Formen zugleich. Gedankliche Bilder sind farbig. Ich höre meine Gedanken in mir auch mit verschlossenen Ohren. Ich sehe meine Gedanken in mir auch mit geschlossenen Augen. Ich erlebe Momente ohne Gedanken und ohne zu denken.
Ich kann mich im Denken an zurückliegende Sinneseindrücke und Gedanken erinnern.»
1
ja, so ist es
0
nein, ich erlebe es anders
0
manches ist wahr und manches nicht
0
das ist für mich nicht erlebbar
0
mancher Begriff ist für mich nicht eindeutig
1
Mitteilung
(in Klammern ist die abgegebene Wahl mit angegeben)
4.7.2015
Ich bin Musiker. Manchmal fallen mir Worte ein und ich singe sie im Kopf. Wennd das hier mit «tonvolle Stimme» gemeint ist, stimme ich zu. Andere Stimmen höre ich zum Glück nicht :-) Auch Riechen und tasten kann ich im Kopf nicht. Vielleicht kommt das ja noch :-) (ja)